Die Geschichte der FALKEN-APOTHEKE

Die Geschichte der FALKEN-APOTHEKE beschreibt zugleich ein kleines Kapitel Bochumer Stadt- und Zeitgeschichte.

Trotz zwei weltbewegender Kriege, den Wirren der Nachkriegsjahre und den Folgen politischer Auseinandersetzungen, leistet sie kontinuierlich die zuverlässige Versorgung der Menschen im Stadtgebiet mit lebenswichtigen Arzneien und steht mit fachmännischem Rat und Tat zur Seite.

1909 schrieb die Regierung in Arnsberg für das Amt Altenbochum eine Apotheke aus und erteilte im Jahr darauf dem Saarbrückener Apotheker August Reich die Konzession. Das Haus an der Wittener Straße 199 wurde errichtet und beherbergt seit dem März 1911 den Sitz der Falken-Apotheke. Der Apotheker Reich verstarb 1920. Im April 1921 erhielt die neu ausgeschriebene Konzession Apotheker Richard Doll. Als eine der ältesten Apotheken Bochums wird sie seitdem von Generation zu Generation in Familientradition fortgeführt. Apotheker Richard Doll leitete die Apotheke in der ersten Generation. Nach seinem Tod übernahm 1932 sein ältester Sohn Carl die Geschäfte der Falken-Apotheke und führte diese u. a. durch die schweren Kriegsjahre, wo sie sich als eine der Hauptverteilerstellen für die in Bochum übriggebliebenen Apotheken etablierte. In den 40 Jahren seiner Leitung wuchs die Falken-Apotheke nicht nur im Hinblick fachliche Kompetenz, sondern auch in räumlicher Dimension. 1961 verstarb Carl Doll. Sein Sohn Richard, der gerade erst sein Studium begonnen hatte, konnte erst 1970 die Apotheke aus der vorübergehenden Pacht des Apothekers W. Fischer übernehmen. Richard Doll führte die Falken-Apotheke in den folgenden Jahrzehnten in eine neue Ära des Fortschritts und Wachstums. Die Falken-Apotheke wurde modernisiert und den hohen Qualitätsstandards angepasst. Damit traf er die notwendigen Voraussetzungen, die es der nachwachsenden Generation erleichterte, die Geschäfte der Apotheke erfolgreich weiterzuführen.

Im neuen Jahrtausend vollzog sich die Wende – Uta Doll, Tochter von Richard Doll, übernahm 2001 nach dessen plötzlichem Tod als frisch approbierte Apothekerin die Falken-Apotheke.

In der vierten Generation engagiert sich die Falken-Apotheke für die Bedürfnisse der Patienten und Ratsuchenden. Neben der Weiterbildung im Bereich der klassischen Arzneimittelkunde investiert die Apothekerin Uta Doll u. a. in ihre Ausbildung  auf dem Fachgebiet der Homöopathie und Naturheilkunde. Als heutige Apothekerin für Homöopathie und Naturheilkunde liegt es ihr am Herzen, über sinnvolle Alternativen bzw. ergänzende Heilmethoden zu informieren und zu beraten. Optische Renovierungen und Modernisierungen haben das Gesicht der Falken-Apotheke auch nach außen hin verjüngt, ohne jedoch den Charme der klassischen Apotheke einzubüßen.

Die Falken-Apotheke manifestiert damit ihren Anspruch an die heutige Verantwortung gegenüber ihren Kunden – kompetente Aufklärung und Beratung sowie Service-Mehrwert für den Menschen. Damit geht sie den notwendigen Schritt weiter voraus in der Tradition der Falken-Apotheke – 100 Jahre Service im Dienst der Gesundheit.

 

 

 
Wittener Straße 199
D - 44803 Bochum

Montag bis Freitag 08:30 Uhr bis 18:30 Uhr Samstag
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Tel.: 0234 - 35 10 28 Fax: 0234 - 35 70 35
_________________
 
Banner